Rasentraktor Checkliste

Rasentraktor ChecklisteBesitzer von Grundstücken mit großen Rasenflächen sind es in der Regel schnell leid, dem wuchernden Grün Woche für Woche mit einem gewöhnlichen Benzin- oder Elektrorasenmäher zu Leibe zu rücken. Um vor dem Kauf herauszufinden, welches Gerät für den jeweiligen Einsatzzweck am besten geeignet ist, lohnt sich das aufmerksame Durchlesen dieser Checkliste.

Testberichte einholen

Der Rasentraktor und Aufsitzmäher Markt ist hart umkämpft und voll von dutzenden Mitbewerbern, die ein Stück vom Kuchen abhaben wollen. Für den Kunden ist dies grundsätzlich kein Nachteil, da sich ein starker Wettbewerb in der Regel positiv hinsichtlich der Preise auswirkt. So kann schnell das eine oder andere Schnäppchen ergattert werden. Allerdings kann es auch schnell passieren, dass Interessenten ob der Flut an unterschiedlichen Herstellern und Modellen den Überblick verlieren und die falsche Kaufentscheidung treffen.

Daher sollten vor dem Kauf Informationen anhand von Testberichten und Meinungen eingeholt werden. Dabei sollte Wert auf einen ausführlichen sowie unabhängigen Rasentraktor Test gelegt werden, denn die Berichte auf Händler- und Herstellerseiten spiegeln oftmals nicht die objektive Meinung des Rezensenten wider.

Preisvergleich

Wer intensiv die Preise vergleicht, sobald er sich für ein Modell entschieden hat, zahlt garantiert nie zu viel. Gerade bei Internethändlern können die Preise teilweise deutlich auseinander liegen, weswegen nie beim erstbesten Angebot zugeschlagen werden sollte. Weiterhin kann auch der Kaufzeitpunkt eine wesentliche Rolle spielen. So schlagen viele Händler gerne noch ein paar Euro drauf, wenn die Gartensaison wieder startet und erhöhter Bedarf besteht. Eventuell kann es also günstiger sein, die Wintermonate intensiv zur Recherche zu nutzen und rechtzeitig bei einem guten Angebot zuzuschlagen.

Größe der Rasenfläche

Abseits der oben genannten Punkte spielt natürlich auch der spätere Einsatzort des Rasentraktors eine gewichtige Rolle bei der Kaufentscheidung. Hier kommt es vor allem auf die Größe und die Form der zu bewältigenden Rasenfläche an. Falls es sich hier um eine stark verwinkelte Fläche handelt, die dazu mit Bäumen und Sträuchern bewachsen ist, sollte ein gut manövrierbarer Rasentraktor mit engem Wendekreis gewählt werden. Für große Rasenflächen eignen sich hingegen Rasentraktoren mit entsprechend breitem Mähwerk.

Art des Mähwerks

Gerade beim Mähwerk unterscheiden sich die vielen Modelle bisweilen gravierend. Günstige Modelle sind in der Regel mit einem einfachen Mähwerk ausgestattet, die über einen Hebel mehrstufig verstellbar sind. Modelle in den höheren Preisklassen verfügen hingegen beispielsweise über ein zweites Messer oder eine Kugellagerung, die einerseits für ruhigen Lauf sorgen und andererseits die Rasenfläche vor Verletzungen schützen.

Weitere Ausstattung

Hinsichtlich zusätzlicher Ausstattung gibt es nahezu keine Grenzen – allerdings schlagen sich diese auch immer im Kaufpreis nieder. Daher sollte vor dem Kauf ausgiebig abgewägt werden, ob dieses oder jene Feature nötig ist und einen höheren Kaufpreis rechtfertigt oder darauf nicht auch verzichtet werden könnte.

Moderne Rasentraktoren können mittlerweile nicht nur zum Rasenmähen genutzt werden, sondern eignen sich mit der richtigen Ausstattung zum Beispiel auch für den Winterdienst. Allerdings muss vorher abgeklärt werden, ob entsprechende Anbauteile zur Verfügung stehen.